Änderungen, Änderungen.

Neulich beim Zappen. (Photos: Pressematerial Marcus Becker, Hauptverband der Deutschen Bauindustrie e.V)
Neulich beim Zappen: Gewinnspiel bei Pro Sieben.
(Photos: Pressematerial Marcus Becker, Hauptverband der Deutschen
Bauindustrie e.V)

Typisch dieser Förster — immer auf den billigen Gag aus! Aber bevor Sie jetzt lange rätseln: der Neue ist nicht der Typ mit dem Hut. Der hat offenbar den Megahit “Das rote Pferd” (Link klicken auf eigene Gefahr) verbrochen, aber mit Immobilien nur insofern etwas zu tun, als dass er vermutlich häufig auf Malle residiert.

Für uns interessanter ist aber der Mann auf der rechten Seite, denn offenbar folgt er Michael Weise als einer der Geschäftsführer der QBD Beteiligungs GmbH (das ist die Firma, die hinter der Projektgesellschaft steht) nach. Herr Weise ist demnach nicht mehr in der Geschäftsführung tätig, sondern nur noch als Kommanditist an der Bauträgergesellschaft beteiligt.

Marcus Becker ist Geschäftsführer der Kondor Wessels Bouw GmbH. Kondor Wessels ist also nun nicht nur der ausführende Generalunternehmer des Projekts, sondern im Prinzip auch der Bauträger selbst (die Geschäftsadresse des Bauträgers ist jedenfalls jetzt mit der von Kondor Wessels identisch).

Das ist durchaus Strategie des Unternehmes, wie der (neueste öffentliche) Geschäftsbericht 2011 der Konzernmutter Kondor Wessels Holding GmbH zeigt:

Durch die Reduzierung von externen Projekten wollen wir die Risiken, die aus konfliktgesteuerten Auftraggebern und / oder externen Projektsteuerern resultieren, vermeiden. Auch die Abhängigkeit vom Markt, wo in schlechten Zeiten Wettbewerber anderer Baufirmen weit unter Erstellungskosten anbieten, wird durch die Realisierung von eigenen Projekten minimiert.

[…]

Auch im Bauträgerbereich verfügen wir über eine hohe Kompetenz.

Unser wichtigstes Unterscheidungsmerkmal gegenüber unseren Mitbewerbern ist und bleibt das Zusammenspiel zwischen der Projektentwicklung und der Bauausführung. Die Vorteile sehen wir in der Risikominimierung während der Bauausführung und in der Sicherung des Cash Flows während der Projektphase.

Was gibt’s sonst Neues bei den Komponistengärten? Wir hatten ja diese Woche nochmal ein Gespräch mit Christian Dietrich von Budiro (wo wir, aufgrund meiner unfassbaren Dämlichkeit gleich zweimal auftauchten: Einmal einen Tag zu früh, und dann nochmal einen Tag später).

Dort habe ich einen Blick auf das Bodengutachten geworfen — eigentlich hatte ich ja gehofft, dass man uns eine Kopie würde geben können, denn das wäre sicher interessant, wenn wir unseren eigenen baubegleitenden Gutachter bestellen. Das ging leider nicht, und mein Erkenntnisgewinn hielt sich ob meiner nicht gerade überbordenden fachlichen Qualifikation in Grenzen.

Dann haben wir eine Kopie der Baugenehmigung bekommen — jetzt haben wir’s schwarz auf weiß, der Bau kann beginnen! Fast ein halbes Jahr hat das Genehmigungsverfahren gedauert, die Genehmigung ist vom 09.04.

Außerdem gab’s neue Pläne für die Tiefgarage. Alle Doppelparker wurden abgeschafft, sodass mehr Fläche für Parkplätze benötigt wird. Dadurch ändert sich die Kelleraufteilung, sodass wir einen neuen Keller (oder nennen wir das Kind beim Namen: eine neue Buchte) zugewiesen bekommen haben. Genaue Pläne gab’s aber noch nicht. Wohl dem, der einen Doppelparkplatz gekauft hatte, der bekommt jetzt wohl einen normalen ohne Aufpreis. Wir haben gar keinen gekauft, also betrifft uns das Ganze nur geringfügig.

Im Zuge des Eigentümerwechsels wurde auch die Baubeschreibung angepasst. Dort gibt es viele kleine Änderungen (Küchen kriegen nun standardmäßig Parkett und keine Fliesen, die Widerstandsklasse der Eingangstür wird nicht mehr erwähnt, ebenso der stufenlose Zugang zur Wohnung und zum Keller, …) — für uns ist aber natürlich die beurkundete Baubeschreibung maßgeblich, und soweit ich das jetzt beurteilen konnte, waren es keine großen Sachen. Aber seien wir ehrlich: meine fachliche Qualifikation ist auch hier überschaubar (Sie erkennen nun sicher ein Leitmotiv!)

Dann gab’s noch die Frage nach einigen Änderungen an unserer Wohnung, die wir Ende Januar mit Herrn Dietrich besprochen hatten — keine großen Sachen. Seitdem warten wir auf eine Bestätigung des Bauträgers, dass das alles so klargeht. Mal sehen, ob wir länger brauchen als die Baugenehmigung, so langsam nimmt es ähnliche Formen an — wir haben keinen Stress, wollen das aber irgendwann auch mal geklärt wissen. Jetzt werden wir uns wohl direkt an den Bauträger wenden — mal sehen, ob’s hilft.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

x
Hinweis: Bei dieser Website handelt es sich um ein privates Blog. Wenn Sie nähere Informationen zum Bauprojekt "Komponistengärten" in Berlin Weißensee suchen, besuchen Sie bitte die offizielle Website der Komponistengärten oder wenden Sie sich an die Verkäufer der Strategis AG.