Das Areal um 1930

Foto gemeinfrei
Foto gemeinfrei

Dieses Foto habe ich gestern netterweise per Mail bekommen. Es zeigt die Meyerbeerstraße (die vor 1951 noch Straßburg-Straße hieß) um 1930.

Rechts zu sehen die stumpfe Spitze des Bauareals der künftigen Komponistengärten, dahinter der eingezäunte Pfuhl und die Gärten. Die Bebauung auf der linken Bildseite ist durch Bombentreffer der R.A.F. [Royal Air Force] im Zweiten Weltkrieg vernichtet worden.

Vielen Dank an Willo Göpel für die Zusendung!

Update 03.07.2013: Leser Kai Eckert weist darauf hin, dass es sich auf dem Foto nicht um das Areal Meyerbeer-/Gürtelsraße handelt.

Das historische Bild zeigt meines Erachtens nicht unseren Teil der Meyerbeerstraße, sondern genau den Teil auf Höhe der Indira-Gandhi-Straße. Wie komme ich zu der Annahme?
Erstens kann es nicht sein, dass die Häuser auf der linken Seite der Straße durch die Luftangriffe zerstört wurde, denn die Meyerbeerstraße 11 wurde bswp. 1900 erbaut.
Zum anderen bilden genau die auf dem Bild abgebildeten Häuser einen großen Block zwischen Gounod-, Meyerbeer- und Bizetstraße. Und der Block ist heute noch erhalten.
Dieses Foto schickte er mit — beim Vergleich fallen doch starke Ähnlichkeiten auf:
Meyerbeerstraße auf Höhe Indira-Ghandi-Straße mit freundlicher Genehmigung © Kai Eckert
Meyerbeerstraße auf Höhe Indira-Ghandi-Straße
mit freundlicher Genehmigung © Kai Eckert

Vielen Dank für die Klarstellung!

Hinweis: Herr Göpel ist mit seiner Firma Urban Spaces Development Ltd. für den Bauträger der Komponistengärten tätig.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

x
Hinweis: Bei dieser Website handelt es sich um ein privates Blog. Wenn Sie nähere Informationen zum Bauprojekt "Komponistengärten" in Berlin Weißensee suchen, besuchen Sie bitte die offizielle Website der Komponistengärten oder wenden Sie sich an die Verkäufer der Strategis AG.