Anlauf 3: Ludwig-Hoffmann-Quartier

Vor der SanierungPhoto: judith74
Vor der Sanierung
Photo: judith74

 

Nächster Versuch, neues Glück: In der Zeitung las ich von einem interessanten Bauvorhaben in Berlin-Buch. Dort soll ein altes Krankenhausgelände zu einem Wohngebiet umgebaut werden. Nach dem ursprünglichen Architekten hieß das Projekt Ludwig-Hoffmann-Quartier.

Die Vorstellung, in einem historischen Gebäude wohnen zu können, mit richtig hohen Decken und riesigen Fenstern, sagte uns sofort zu. Der Bauträger hatte Erfahrung mit solchen Projekten und hatte in Berlin schon das Haus Cumberland saniert, nachdem jahrelang verschiedene Investoren gescheitert waren. Das Ganze schien also eine solide Sache zu sein.

Die Lage war nun nicht ganz optimal, denn Buch liegt schon ein ganzes Stück draußen. Dafür wohnen gleich um die Ecke Freunde von uns und das Gelände liegt in unmittelbarer Nähe des S-Bahnhofs.

Auch der Quadratmeter-Preis bewegte sich in einem bezahlbaren Rahmen (um die 2.700 Euro). Jedoch war es auch hier wieder schwierig, unsere Bedingung von fünf Zimmern umzusetzen. Gerade bei einem denkmalgeschützten Altbau ist man natürlich etwas eingeschränkt, was die Änderung von Grundrissen angeht.

Ich rief bei den Verkäufern an und bat um einen Termin. Man versprach mir einen Rückruf, der niemals erfolgte, auch auf eine weitere Nachfrage von mir nicht.

Der Wunsch, in dieses Quartier zu ziehen, war dann auf unserer Seite offenbar nicht groß genug, um den Verkäufern noch weiter hinterher zu rennen. Naja. Ist ja auch ganz schön weit draußen.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

x
Hinweis: Bei dieser Website handelt es sich um ein privates Blog. Wenn Sie nähere Informationen zum Bauprojekt "Komponistengärten" in Berlin Weißensee suchen, besuchen Sie bitte die offizielle Website der Komponistengärten oder wenden Sie sich an die Verkäufer der Strategis AG.